[Zurück zu unserer Startseite] 

„Hätte Martin Luther gemailt, gebloggt und getwittert?“

Unter diesem bewusst zugespitzten Titel befasst sich ein Vortrag der Landesbibliothek Coburg mit dem Thema Reformation und Kommunikation. Wo liegen die Gemeinsamkeiten des Medienwandels um 1500 und in der Gegenwart, wo die Unterschiede? Hatte die Erfindung des Buchdrucks ähnlich tiefgreifende Folgen wie das Internet? Und was hat das alles mit Martin Luther und der Reformation zu tun? Anhand originaler Lutherdrucke geht Bibliotheksdirektorin Dr. Silvia Pfister am Vorabend des Reformationstages und der feierlichen Eröffnung des Coburger Lutherweges diesen und ähnlichen Fragen nach. Eine Auswahl aus den herausragenden Lutherbeständen der Landesbibliothek wird bei dieser Gelegenheit zu sehen sein.

Wann: Dienstag, 30. Oktober, 19.00 Uhr

Wo: Landesbibliothek Coburg, Andromeda-Saal, Schloss Ehrenburg 

Mit dieser Veranstaltung beteiligt sich die Landesbibliothek Coburg auch an der bundesweiten Aktionswoche „Treffpunkt Bibliothek“, die in diesem Jahr unter dem Motto „Horizonte“ steht.

http://www.treffpunkt-bibliothek.de/

[Zurück zu unserer Startseite] 

© 2012 Landesbibliothek Coburg, alle Rechte vorbehalten